Überraschender Sieg für Würzburger Triathletinnen in Schongau

Gute Platzierungen für Cagol, Krull, Müller und Heinrichs bei den Bayerischen Meisterschaften

Beim 6. ARGI+ Triathlon in Schongau wurde zusätzlich zum vierten Wettkampf der Regionalliga auch die Bayerische Meisterschaft der Elite über die Kurzdistanz ausgetragen. Für das Würzburger Damenteam waren Lea Cagol, Franziska Krull und Lisa Heinrichs am Start. Julian Müller nahm zusätzlich bei der Bayerischen Meisterschaft teil.

Zu Beginn war eine 1,5 km lange Schwimmstrecke im Lech zu bewältigen. Darauf folgte ein anspruchsvoller 40 km Radkurs durch die Innenstadt von Schongau und die hügelige Alpenvorlandschaft. Der abschließende 10 km Lauf führte die Athletinnen wieder in die historische Altstadt zurück.

Cagol stieg als schnellste Würzburgerin aus dem Lech und konnte mit der ersten Verfolgergruppe auf das Rad wechseln. Ihr folgten Krull und Heinrichs in der zweiten Gruppe. Beim abschließenden 10 km Lauf konnten die Triathletinnen ihre Laufstärke ausspielen. Cagol verteidigte ihren 5. Platz in der Wertung zur Bayerischen Meisterschaft. Krull und Heinrichs machten mit den Plätzen 6 und 11 noch Boden gut.

Mit dieser geschlossenen Mannschaftsleistung erreichten die Würzburgerinnen ihr bisher bestes Saisonergebnis und konnten in der Mannschaftswertung der Regionalliga den Sieg einfahren. In der Tabelle arbeiteten sie sich damit von dem vierten auf den dritten Platz vor. Diesen gilt es beim letzten Wettkampf in Regensburg in zwei Wochen zu verteidigen.

Julian Müller startete ebenfalls bei den Bayerischen Meisterschaften. Mit einer guten Schwimmleistung stieg er mit der ersten Verfolgergruppe auf das Rad. Trotz guter Zusammenarbeit beim Radfahren konnte der Abstand zur Spitzengruppe nicht verringert werden. Mit einer soliden Laufleistung in der Abschlussdisziplin konnte sich Müller ebenfalls über den sechsten Platz bei der Bayerischen Meisterschaft freuen.

von links: Lea Cagol, Lisa Heinrichs, Julian Müller, Franziska Krull
Foto: Horst Heinrichs

SVW 05 Triathlon Nachwuchs holt zwei Meister-Titel

Am vergangenen Samstag räumten die Nachwuchsathleten des SV Würzburg 05 Triathlon sowohl den Unterfränkischen Meistertitel sowie den Bayerischen Vizemeistertitel ab.

Lara Pröschl startete im Rahmen des Bayerischen Jugend Cups in Riederau über die Distanz von 750 m Schwimmen im 22 Grad kalten Ammersee, 20,5 km Radfahren und 5 hügelige und kurvige km Laufen. In der Juniorenklasse siegte sie in einer Zeit von 1:16:11. Nach zwei Swim&Run (jeweils 2. Platz), einem Duathlon (3. Platz) und drei Triathlons (1., 2. und 3. Platz), die zur Wertung des Bayerischen Jugend Cups zählten, holte sie sich den Bayerischen Vizemeistertitel, ihr bisher größter Erfolg.

Am gleichen Tag kämpften unsere jüngeren Nachwuchsathleten beim letzten Wettkampf des Unterfrankencups beim Swim&Run in Karlstadt. Matteo Lessing und Justus Teiche bewältigten als Schüler B 200 m Schwimmen und 1 km Laufen. Dabei belegten sie in einer Zeit von 0:08:59 den 5. Platz (Justus Teiche) und in xxx den 7. Platz (Matteo Lessing). Bei den Schülern A erklommen Max Teiche (0:16:39, 1. Platz) und Manuel Lessing (xxx, 2. Platz) das Siegertreppchen nach 400 m Schwimmen und 2,5 km Laufen. Matteo und Manuel Lessing konnten damit einen erfolgreichen Einstand bei ihrem ersten Swim&Run feiern. Max Teiche holte sich mit seinem Sieg in diesem Rennen zusammen mit den beiden Siegen in Kleinostheim und Goldbach den Unterfränkischen Meistertitel.

Das Team des SV Würzburg 05 Triathlon gratuliert allen Athleten zur erfolgreichen Saison. Wer selbst einmal in den Triathlon Sport schnuppern möchte, ist herzlich zu unserem Training eingeladen. Infos zu Trainingszeiten und Ansprechpartner sind unter www.triathlonteam-svw05.de in der Rubrik Jugendteam zu finden.

v.l. Manuel Lessing, Max Teiche, Matteo Lessing und Justus Teiche
Foto: Barbara Busch

rechtes Bild: Lara Pröschl
Foto: Anja Pröschl

 


 

Triathlon Rothsee - 2. Bundesliga 24.06.2017

Beim 3. Rennen der 2. Bundesliga am Rothsee waren für den SV Würzburg 05 Jonas Kreckel, Julian Müller, Andreas Lassauer, Elias Schipperges und Kevin Antoni am Start.
 
Geschwommen wurden 750 m im 26 °C warmen Rothsee und anschließend bei einer Außentemperatur von 30 °C 20 km Rad gefahren sowie 5 km gelaufen.

Als schnellster Würzburger konnte Jonas nach 9:50 min das Wasser verlassen und somit an 10. Position mit der ersten Verfolgergruppe auf das Rad wechseln. Nach ihm folgten Elias (10:18 min) und Kevin (10:25 min) auf den Plätzen 21 und 24 sowie Julian nach 10:58 min und Andreas nach 11:34 min aus dem Rothsee. Angefeuert von den mitgereisten Fans wechselten alle Würzburger aufs Rad und griffen an.

Das Radfahren gestaltete sich auf dem flachen Kurs mit zahlreichen Antritten und Tempoverschärfungen gerade im Anschluss an scharfe Kurven sehr hart, so dass Jonas aus der ersten Verfolgergruppe heraus fiel und anschließend mit Elias und Kevin in der zweiten Gruppe mit ca. 30 Sekunden Rückstand auf die Spitze fuhr. Während diese Gruppe versuchte an die erste heranzufahren, arbeiteten Julian und Andreas in der dritten Gruppe daran, ihren Rückstand aus dem Schwimmen zu verringern. Gegen Ende des Radfahrens war für Elias und Kevin die erste Gruppe in Reichweite, so dass diese noch gemeinsam mit den letzen der ersten Gruppe in der Wechselzone in die Laufschuhe stiegen.
 
Nach dem Wechsel ging es auf die sandige und sonnige Laufstrecke entlang des Sees, bei der Elias und Kevin ihre Plätze weiterhin verteidigen konnten. Für sie bedeutete dies am Ende die Plätze 22 und 25 in einem sehr leistungsstarken Teilnehmerfeld (Elias 1:00:19 h und Kevin 1:00:34 h). Gefolgt von Julian auf Platz 34 (1:00:58 h) und Andreas, der sich auf der Laufstrecke noch nach vorne kämpfen konnte, auf Platz 38 (1:01:09 h). Jonas musste dem hohen Tempo beim Radfahren Tribut zollen. Trotzdem zeigte er Kampfgeist und komplettierte das gute Würzburger Mannschaftsergebnis.
 
Insgesamt erreichte die Mannschaft des SV Würzburg 05 an diesem Wochenende mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung das bisher beste Saisonergebnis und belegte den 8. Platz der 14 Ligamannschaften.
 
 

Ligarennen der Bayernliga in Erding mit Austragung der bayrischen Meisterschaft

Am vergangenen Wochenende standen das Damen- und Herrenteam der Bayernliga in Erding an der Startlinie.

Auf den 1,5km Schwimmen mit Landgang, 41,5km Radfahren und abschließenden 10km auf der Laufstrecke  hieß es Alles geben, da es hier sowohl um eine souveräne Platzierung in der Liga, als auch um die Platzierung im Rahmen der bayrischen Meisterschaft über die Kurzdistanz ging. Bei den Damen standen Faye Wagenbrenner, Johanna Lotz , Ina Stäcker und Raphaela Schmitten an der Startlinie. Sie konnten ihre Laufstärke ausspielen und so einen starken 2. Platz als Mannschaftsergebnis verzeichnen. David Vorschneider, Jan Diekow, Julius Jaehn und Johannes Oberbüchler konnten für das Herrenteam einen 9. Gesamtrang verzeichnen. Felix Bäckmann entschloss sich kurzfristig ebenfalls in Erding das Geschehen aufzumischen und sicherte sich außerhalb der Bayernliga den Sieg in seiner Altersklasse.

Zum aktuellen Zeitpunkt stehen, aufgrund technischer Probleme in der Zeitmessung, die bayrischen Meister noch nicht fest

Für beide Mannschaften steht am 17.07. als Nächstes ein schneller Teamsprint in Grassau im Wettkampfplan.

 


 

Würzburger Triathletinnen im Dritten Wettkampf der Regionalliga auf Platz 6

Am Morgen wurden die Mannschaften mit jeweils einer Minute Abstand auf die Strecke geschickt.

Es musste ein Swim and Run mit einer 750m langen Schwimmstrecke im Auwaldsee und einer 3 km Laufrunde um den See gemeinsam bewältigt werden. Es zählte die Zeit des vierten Teammitgliedes.

Für den SV Würzburg 05 gingen Lisa Heinrichs, Eleisa Haag, Lea Cagol und die Juniorin Lara Pröschl, die ihr Debüt in der ersten Mannschaft gab, an den Start. Die Würzburgerinnen zeigten eine gute Schwimmleistung und platzierten sich durch die beste Laufzeit aller Teams nach dem Swim and Run auf dem 4. Platz.

Am Nachmittag folgte um den Lauinger Markplatz ein Bike and Run. Die Startreihenfolge und die Startzeiten wurden durch den Swim and Run am Vormittag bestimmt. Die Würzburgerinnen gingen dementsprechend auf dem vierten Platz ins Rennen. Es galt eine 21 km lange, technisch anspruchsvolle Wendepunktstrecke in sechs Runden zu bewältigen und anschließend 1,8 km in drei Runden um den Markplatz zu laufen. Die kurzfristigen Absagen zweier Würzburger Damen machten sich vor allem beim Radfahren bemerkbar. Das junge Team konnte bei dem hohen Tempo der anderen Mannschaften noch nicht ganz mithalten und musste zwei Teams ziehen lassen. Am Ende überquerten sie als 6. von 11 Mannschaften die Ziellinie.

Mit dieser Leistung können sich die Würzburgerinnen weiterhin auf dem 4. Tabellenplatz der Regionalliga behaupten.

 


 

Joomla templates by a4joomla